Früchte

Kommissionen SWISSCOFEL

Produktgruppe Früchte (PGF)

Der Vorstand der PGF repräsentiert die Bedürfnisse und Anforderungen sämtlicher Firmen innerhalb von SWISSCOFEL, die im Handel mit frischen Früchten aktiv sind. Der Vorstand besteht statutarisch maximal aus fünf Mitgliedern, zurzeit sogar nur aus zwei. Die PGF führt jährlich die Vollversammlung durch und ist, was die einzelnen Produkte angeht, in den entsprechenden Kommissionen durch Vertreter der Produktegruppen vertreten.

 

Anzahl Mitglieder 115
Mitglieder Vorstand 2
Präsident Benno Neff
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Fachkommission Kernobsthandel SWISSCOFEL (FK-KH)

Die Fachkommission Kernobsthandel bereitet die Position des Handels für die Geschäfte des Produktzentrum Tafelkernobst vor, in welchem paritätisch die wichtigsten Geschäfte der Kernobstbranche besprochen und entschieden werden. In der FK Kernobsthandel nehmen die grössten Kernobsthändler der Schweiz Einsitz. Die FK-KH bereitet jeweils die Position des Handels zu den folgenden Geschäften vor:

  • Vermarktungskonzept für Kernobst bezüglich Grössen, Formen, Farben und Sorten 
  • Vertretung Handel bei den Richtpreisverhandlungen
  • Inputs Handel bezüglich Qualitätsnormen und Sortimentsgestaltung (Kundenbedürfnisse)
  • Analyse der Ernteschätzungen inkl. Erstellung der Lagerprogramme
  • Analyse und Einschätzung der Marktsituation und der Lagerbestände
  • Vorbereitung der Importregelung (Bedürfnisse des Handels abfragen und aufbereiten/begründen)
  • Weitere Branchenthemen (Politik, Nachhaltigkeit, Krisen)
Anzahl Mitglieder 13
Präsident Benno Neff
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Kommissionen SWISSCOFEL / Schweizerischer Obstverband (SOV)

Fachzentrum Absatzförderung Früchte

Das Fachzentrum Absatzförderung Früchte besteht aus fünf Produzenten- und zwei Handelsvertretern. Es betreut und begleitet das laufende Absatzförderungsprogramm für frische Früchte. Das Fachzentrum erarbeitet und ist verantwortlich für die nationale Gemeinschaftswerbung und PR-Massnahmen. Ziel ist mit gezielter Basiswerbung für Schweizer Tafelfrüchte sämtliche Zielgruppen anzusprechen.

 

Anzahl Mitglieder 7
Präsident Thomas Lehner, Vertreter Produktion
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Produktzentrum Tafelkernobst

Das PZ Tafelkernobst ist eine paritätisch zusammengesetzte Kommission aus je zehn Vertretern von Handel und Produktion sowie zwei Gästen und einem Vertreter der Behörden (BLW), welche sich regelmässig trifft, um gemeinsame Entscheidungen für die Vermarktung des Tafelkernobstes zu fällen und sich jährlich in einem Strategieseminar den langfristigen Herausforderungen rund um Tafelkernobst zu widmen.

  • Jährliches Vermarktungskonzept für Kernobst bezüglich Grössen, Formen, Farben und Sorten 
  • Verhandlung der Richtpreise für Produzenten und Handel
  • Periodische Überarbeitung der Qualitätsnormen für Tafelkernobst
  • Einflussnahme auf die Sortimentsgestaltung durch Anbauempfehlungen und Mitarbeit bei Sortenprojekten
  • Analyse der Ernteschätzungen
  • Vorbereitung der Importregelung (Bedürfnisse des Handels abfragen und aufbereiten/begründen)
  • Erarbeitung von Branchenlösungen bezüglich Nachhaltigkeit
  • Weitere Branchenthemen (Politik, Nachhaltigkeit, Krisen)
Anzahl Mitglieder 23
Präsident Xavier Moret, Vertreter Produktion
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Produktzentrum Aprikosen

Das Produktezentrum besteht aus insgesamt 13 Mitgliedern aus Handel und Produktion mit Aprikosen. Da sich praktisch alle professionellen Produktionen an Aprikosen im Kanton Wallis befinden, sind ausschliesslich Produzenten aus dem Wallis im PZ vertreten. Das PZ Aprikosen kümmert sich in erster Linie um die folgenden Themen, wobei sich die Vertreter aus Produktion und Handel jeweils autonom vorbesprechen: 

  • Vermarktungskonzept: Qualitäten, Sorten und Sortenabfolge, Kaliber und Richtpreise für 1. und 2. Klasse
  • Meinungsbildung und Grundsatzentscheide zur Importregelung
  • Vor- und Nachbearbeitung / Analyse der Saison
  • Bearbeitung spezifischer Themen rund um die Aprikosen
Anzahl Mitglieder 13
Präsident Olivier Comby, Vertreter Produktion
Vize-Präsident Eric Rabago, Vertreter Handel
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Produktzentrum Beeren

Das Produktzentrum Beeren ist paritätisch aus zehn Produzenten- und zehn Handelsvertretern aufgestellt. Zudem gibt es drei Vertreter der Verbände. Dem Produktzentrum obliegt die produktspezifische Bearbeitung und abschliessende Entscheidung der mit Beeren zusammenhängenden Fragen wie insbesondere:

  • Informationsaustausch
  • Vermarktungskonzept: Qualitäten, Sorten und Sortenabfolge, Kaliber und Richtpreise für 1. und 2. Klasse
  • Meinungsbildung und Grundsatzentscheide zur Importregelung
  • Vor- und Nachbearbeitung / Analyse der Saison
  • Bearbeitung spezifischer Themen rund um die Beeren
Anzahl Mitglieder 13
Präsidentin Barbara Schwab Züger, Vertreterin Produktion
Vize-Präsident Martin Farner, Vertreter Handel
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Produktzentrum Kirschen und Zwetschgen

Das Produktzentrum Steinobst ist paritätisch aus zehn Produzenten- und zehn Handelsvertretern zusammengesetzt. Dem Produktzentrum obliegt die produktspezifische Bearbeitung und abschliessende Entscheidung der mit Steinobst (Kirschen / Zwetschgen) zusammenhängenden Fragen, wie insbesondere:

  • Informationsaustausch
  • Vermarktungskonzept: Qualitäten, Sorten und Sortenabfolge, Kaliber und Richtpreise für 1. und 2. Klasse
  • Meinungsbildung und Grundsatzentscheide zur Importregelung
  • Vor- und Nachbearbeitung / Analyse der Saison
  • Bearbeitung spezifischer Themen rund um die Steinobst
Anzahl Mitglieder 20
Präsident Bruno Eschmann, Vertreter Produktion
Vize-Präsident Eric Rabago, Vertreter Handel
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder

Produktzentrum Nüsse

Das Produktzentrum Nüsse ist noch sehr jung, da der Anbau von verschiedenen Nüssen erst in den letzten Jahren eine grössere Dimension angenommen hat. Entsprechend ist das PZ noch nicht voll konstituiert und hat Vertreter aus allen Bereichen von Produktion über den Handel bis zur Verarbeitung an Bord. Die derzeitigen Hauptaufgaben sind:

  • Definition von Qualitätsnormen 
  • Vermarktungskonzept erarbeiten inkl. eines bedarfsorientierten Sortiments an Schweizer Nüssen
  • Richtpreise verhandeln
  • Marketingkonzepte zur Vermarktung von Schweizer Nüssen erarbeiten
  • Weitere Themen, welche die Branche betreffen
Anzahl Mitglieder 16
Präsident Jean-Pierre Bernhard, Vertreter Produktion
Ansprechpartner Geschäftsstelle Roger Maeder