Verband

Im Oktober 1999 wurde SWISSCOFEL durch 46 Gründungsmitglieder als Schweizer Verband des Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels gegründet. Am 1. Januar 2000 hat der Verband seine operative Tätigkeit in Bern aufgenommen. Die Früchtehändler waren davor dem Schweizer Obstverband (SOV) angegliedert, die Gemüsehändler waren in der Schweizerischen Gemüseunion (SGU) organisiert. Die Kartoffelhändler trafen sich in der Schweizer Kartoffelkommission. Die Import- und Detailhändler waren je nach Bedarf Mitglied in einem oder mehreren dieser Verbände. Diese Doppelbelastungen führten schliesslich dazu, dass sich der Handel dazu entschloss, einen eigenen Verband zu gründen, um künftig die gewünschten Dienstleistungen von einer zentralen Stelle aus zu erhalten. In der Folge schlossen sich auch die Hersteller von Schnittsalaten (Küfe) SWISSCOFEL an, um ihre Anliegen durch einen Verband vertreten und bearbeiten zu lassen.

Heute ist SWISSCOFEL ein Verband mit sehr hoher Repräsentativität. Zusätzlich zu den Handelsfirmen, haben sich dem Strukturwandel entsprechend auch immer mehr Produzentinnen und Produzenten von Früchten, Gemüsen und Kartoffeln, die ihre Produkte selbst vermarkten, dem Verband angeschlossen. Zu den Hauptaufgaben von SWISSCOFEL gehören unter anderem:

Importregelung für Früchte, Gemüse & Kartoffeln

Mit unseren Partnern aus der Produktion bearbeiten zweimal wöchentlich die aktuelle Marktsituation, vertreten die Interessen des Handels und bearbeiten gemeinsam in der «IG Ein- und Ausfuhr» die Einheitsanträge ans Bundesamt für Landwirtschaft. Damit tragen wir zur optimalen Marktversorgung bei.

Marktbegleitung

Wir unterstützen unsere Mitglieder in allen relevanten Themenbereichen (Recht, Branchenthemen, Qualitätssicherung und Management, Politische Rahmenbedingungen etc.) und vermitteln im Bedarfsfall zwischen verschiedenen Interessen. Wir suchen Lösungen für die Branche unter Einbezug der weiteren Verbände und Institutionen und bieten weitere Dienstleistungen wie die Verwaltung von EAN-Codes oder Beschaffung spezifischer Informationen an.

Branchenlösungen

Wir entwickeln unsere Branchenlösungen konsequent weiter und beziehen dabei die Anforderungen der Gesellschaft, der Konsumenten und der Abnehmer mit ein. Dazu sind wir mit den wichtigsten Partnern in Gremien organisiert und betreiben beispielsweise gemeinsam den Verein «SwissGAP».
Im Bedarfsfall gründen wir ad-hoc Arbeitsgruppen zur Lösung spezifischer Probleme und Krisensituationen (z.B. Chalara bei Karotten, EHEC, Corona). Für die operative Umsetzung von Aspekten im Bereich der Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle sind wir eine Trägerorganisation der Qualiservice GmbH in Bern.

Aus- und Weiterbildung

Wir bieten eine breite Palette an Webinaren, Seminaren und E-Learnings an, damit sich unsere Mitglieder optimal weiterbilden können. Dabei achten wir darauf, die Bedürfnisse unserer Mitglieder abzuholen und gleichzeitig «upcoming Topics» frühzeitig aufzugreifen und zu schulen. Gerade in diesem Bereich können wir auf internationales Netzwerk an Partnerverbänden und Organisationen zurückgreifen, um die Herausforderungen der Zukunft zu antizipieren. Bei Bedarf designen wir Inhouse-Schulungen, spezifisch auf unsere Mitglieder zugeschnitten.

Besuchen Sie unser vielfältiges Kursprogramm für weitere Informationen.

Politische Interessenvertretung

Das Monitoring und die Interessenvertretung in der Politik sind Kernaufgaben der SWISSCOFEL. Wir beobachten die politische Entwicklung und nehmen aktiv an Vernehmlassungen teil, wenn unsere Branche betroffen ist. In diversen Gremien (IGAS, Gewerbeverband und weitere) vertreten wir aktiv unsere Bedürfnisse und arbeiten an Lösungsfindungen mit.

Medienarbeit

Wir beziehen Stellung zu Themen unserer Branche und bedienen die Medienschaffenden mit entsprechenden Informationen. Dabei stimmen wir uns gerne mit den Medienstellen unserer Kunden ab, damit die Kommunikation «aus einem Guss» erfolgen kann.
Unser Newsletter informiert die Mitglieder wöchentlich über die wichtigsten Entwicklungen national und international.

Networking

Wir unterhalten und pflegen ein breites Netzwerk im In- und Ausland, sind Mitglied in den wichtigsten europäischen Verbänden und haben so immer wieder einen Informationsvorsprung über die Entwicklungen in der Branche. Wir bieten unseren Mitgliedern zudem Netzwerkanlässe wie die Generalversammlung in Bern oder den Apéro an der Fruit Logistica in Berlin.