SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Der Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Interessen seiner Mitglieder einheitlich darzulegen und zu vertreten
SWISSCOFEL
SWISSCOFEL
Transparenz der Preis- und Marktsituation
 
 

17.05.2018

Weltrekord bei Fairtrade-Produkten

(schweizerbauer.ch) - Max Havelaar hat letztes Jahr mit fair gehandelten Produkten einen rekordhohen Umsatz in der Schweiz erzielt. Im 25. Jahr ihres Bestehens steigerte die Stiftung den Umsatz um 11,6 Prozent auf 701 Millionen Franken, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Der Pro-Kopf-Konsum in der Schweiz kletterte 2017 auf 83 Franken von 75 Franken im Vorjahr: Ein Weltrekord, wie die Stiftung schreibt. Das Ziel eines jährlichen Pro-Kopf-Konsums von 100 Franken rücke somit in Reichweite.

«Ein zweistelliges Wachstum auf diesem hohen Niveau ist keine Selbstverständlichkeit und ist ein eindrücklicher Beweis der Solidarität der Bevölkerung mit den Kleinbauernfamilien und Arbeiterinnen in den Entwicklungsländern,» sagt in der Mitteilung Geschäftsleiter Andreas Jiménez. Unter den 2'800 Fairtrade-Produkten war die Banane mit einem Umsatz von 110 Millionen Franken (+0,6 Prozent) und einem Marktanteil von 54 Prozent weiterhin die Nummer eins. Bedeutend gewachsen ist das Angebot an Getränken (+8,3 Prozent). Der Kaffee wuchs um 14 Prozent dank neuen Kaffeekapseln und Ausbau im Gastrobereich.

Der bedeutendste Treiber des Fairtrade-Wachstums ist gemäss Mitteilung aber Kakao. Seit Einführung vor vier Jahren erhöhte sich der Kakao-Umsatz um 88 Prozent und macht 10 Prozent des Gesamtumsatzes von Fairtrade-Produkten aus. Die markante Steigerung erklärt Max Havelaar hauptsächlich mit neuen Schokoladenartikeln sowie mit Angebotserweiterungen wie Biskuits, Backwaren und Milchmischgetränke. Kleinproduzenten in Entwicklungsländern profitierten vom Rekordumsatz und erhielten eine Prämie von 10,5 Millionen Dollar nach 10 Millionen im Vorjahr.

Veranstaltungen